20.12.2020 19:07

Bestäuber sind 3,8 Mia € wert!

Die Bestäubungsleistung von Tieren, allen voran von Insekten, ist in Deutschland rund 3,8 Milliarden Euro wert. Weltweit erreicht sie einen ökonomischen Wert von circa 850 Milliarden Euro. Das entspricht rund einem Prozent des weltweiten Bruttosozialprodukts.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Zu diesen Schätzungen kamen Wissenschaftler der Universität Hohenheim, indem sie die Auswirkungen eines schlagartigen Wegfalls aller Bestäuber auf den Verbrauchernutzen in verschiedenen Modellrechnungen simulierten. «Die Landwirte können geringere Erträge bis zu einem gewissen Grad durch höhere Preise kompensieren. Aber der Verbraucher verliert auf jeden Fall, da er die gestiegenen Preise bezahlen muss», sagt Studienautor Prof. Dr. Christian Lippert. «Deswegen wäre in jedem Fall der grösste Teil des volkswirtschaftlichen Verlusts von den Verbrauchern zu tragen.» Die Verbraucher verlören zudem gleich doppelt, weil sie weniger Obst und Gemüse bekämen und für die verbleibende Menge mehr bezahlen müssten.

CoAutor Dr. Manuel Narjes betont, dass die Studie nicht alle ökologischen Auswirkungen eines solch katastrophalen Ereignisses erfassen kann: «Die gehen weit über die blossen Schäden durch einen geringeren Ertrag hinaus. Aber solche Schätzungen können das Bewusstsein für die Bedeutung intakter Ökosysteme schärfen und so einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten.» Der errechnete Betrag von 3,8 Milliarden Euro ökonomischen Nutzens würde den Wissenschaftlern zufolge rein rechnerisch ausreichen, um auf der Hälfte der deutschen Agrarflächen biodiversitätsfördernde Agrarumweltprogramme zu finanzieren.

Die Studie erschien in der Fachzeitschrift Ecological Economics.

Quelle: Deutsche Bienenjournal ⁣ 

Tags: ökonomie